Gibt es noch Magento 1 Shops und wie ist die Sicherheit seit dem Support-Ende?

Magento 1 und die Alternativen

Eine Antwort vorne weg – es existieren noch zahlreiche Magento 1-Shops! Betreiben Sie selbst noch einen Magento 1 Onlineshop? Wenn ja, wird Sie unser Beitrag sicherlich interessieren, denn es gibt 4 Optionen, die Ihnen nun zur Auswahl stehen. Sie sollten sich dringend für eine entscheiden.

Das Damoklesschwert baumelt – und so, wie für viele Weihnachten immer überraschend kommt und viele auch die DSGVO im Mai 2018 vollkommen überrascht hat, so hat das Einstellen des Magento 1 Supports seitens Adobe im Juni 2020 viele Händler überrascht – und zwar genau dann – im Juni 2020. Auch heute sind noch einige Magento 1 Shops online – aber sind die auch noch sicher und rechtens?

Von Magento 1 ganz einfach auf Magento 2?

Magento 1 war sehr viele Jahre lang ein beliebtes Shop-System. Und es ist auch noch gar nicht sooo in die Jahre gekommen – es wurde nur von seinem großen Bruder abgelöst, Magento 2.

“2” klingt erstmal so, als könne man einfach wechseln, älter werden und einfach zur 2 rüber – oder großwachsen. Doch das täuscht. Der Wechsel zu Magento 2 ist gleichzusetzen mit dem Bau eines neuen Shops. Die Zauberformel heißt hier: Relaunch statt Upgrade – und ist in erster Linie eine Formel, die nicht nur Zeit, sondern vor allem Budget und neues Fachwissen erfordert.

Support ist wichtiger denn je, seit auch die DSGVO mahnende Argusaugen auf Online-Shops geworfen hat. Die Gesetze werden strenger, die Meldungen über gehackte Shops zahlreicher und die Technologien schlafen auch nicht winterlich.

Und so hat man wenig von einem tollen Elektrofahrrad, das wunderbar funktioniert, dessen Stecker aber leider nicht mehr auf die neuen Elektrofahrradsteckdosen passt. „Aktuell bleiben“ ist daher quasi eine Grundpflicht von Shopbetreibern.

Magento 1 Shopbetreiber haben die Wahl unter 4 Möglichkeiten

Wer also weder das Kapital, noch die Zeit hat, sich um einen Relaunch zu kümmern oder wer möglicherweise auch noch gar nicht so entschieden ist, wo die Shop-Reise hingehen soll, der braucht eine Alternative. Oder besser gesagt: eine Entscheidung. In jedem Fall erstmal eine Wahl, mit immerhin vier möglichen Optionen:

1. Option – Magento 2:

Die Grundrechenformel lautet in etwa: Kosten für Magento 1 x 2, manche sagen auch x 3. Aber niemand sagt x 1. Die Unsicherheit ist vor allem deshalb groß, weil alles danach aussieht, als würde sich Adobe vor allem für den Enterprise Markt interessieren und daher die kleinen oder mittelständischen Shops zwangsweise nach einer neuen Lösung suchen müssen.

2. Option – ein anderes Shop System:

Hier stehen vor allem Shopware, Shopify und Spryker (alle drei erstaunlich S-anfangsbuchstabenlastig) in den Startblöcken. Alle drei scheinen grade vom Wechselwillen der Agenturen und Shopbetreiber zu profitieren.

3. Option – OpenMage:

Das Community-Projekt “OpenMage” ist ein sogenannter “Fork”. Magento wurde irgendwann “geklont” und unabhängig von Magento weiter- oder umentwickelt. Die Betreiber von OpenMage arbeiten an Bugfixes und Patches. Wer diesen Fork nutzen möchte, muss allerdings seinen Magento 1 Shop quasi auch verlassen und ausschließlich diesen Quellcode nutzen. Das Projekt ist nicht kommerziell, daher günstig, aber eben auch dem Risiko ausgesetzt, aufgrund von Zeit- oder Geldmangel eingestellt zu werden.

4. Option – Mage One:

Hinter Mage One steckt ein Startup aus Deutschland von 5 bekannten Köpfen aus der Magento-Szene, das eine kostenpflichtige Supportverlängerung für Magento 1 Shops anbietet, solange das Magento-1-Dauern eben dauert. Security-Patches und Updates bei neuen PHP-Versionen oder Server-Updates wollen sie anbieten. Mit Adobe haben sie schon gesprochen, um die Rahmenbedingungen abzustecken – und bieten daher seit Juli 2020 kostenpflichtigen Support für Magento 1 Shops an.

Die Kosten für die Patches orientieren sich am Umsatz des jeweiligen Shops, so dass auch kleinen oder umsatzschwächeren Shops eine Sicherheitslösung ermöglicht wird.

Da Sicherheit nicht nur eine Sache des Shop-Systems selbst, sondern auch eine Sache der Plugin-Anbieter ist, sprechen die Mage One Gründer außerdem mit Anbietern von Extensions – vor allem mit den Zahlungsanbietern. Auf der Webseite von Mage One wird daher eine Liste der Anbieter veröffentlicht, die ihre Erweiterungen auch nach dem Supportende von Magento weiter pflegen werden.

OpenMage versucht im Gegensatz zu Mage One das Extension-Problem etwas anders zu lösen und hat damit begonnen, alle verfügbaren Magento 1 Extensions, die auf dem Magento-Marktplatz angeboten werden, öffentlich auf Github zu archivieren, damit diese nicht verloren gehen.

Beide LTS-Projekte (Long Term Support) arbeiten auch bereits an Patches für die PHP 7.3 und PHP 7.4 Version. Hinsichtlich der Security Patches ist für beide die Community wichtig. Wer hier Sicherheitslücken findet, teilt diese hoffentlich beiden Anbietern mit.

Darüber hinaus arbeitet Mage One mit Hostern zusammen, die das Team über Sicherheitslücken informieren. Ein Teil der Einnahmen fließt zudem in ein Bug Bounty Programm. Entdecker von Sicherheitslücken erhalten hier eine Prämie in Abhängigkeit von der Schwere der Lücke.

Untätig bleiben ist keine wirkliche Option!

Es bleibt also spannend – tausende von Magento 1 Shops liegen seit Juni 2020 noch verkaufswillig für potenzielle Kunden im Netz. Im September 2020 gab es bereits große Cardbleed-Attacken auf Magento 1-Shops und „Hackwillige“ werden es auch zukünftig weiter versuchen.

Von daher sollten Shopbetreiber wissen, dass Weihnachten wirklich kommt, genauso wie die DSGVO oder das End of Life des Magento 1 Supports von Adobe. Die Shopbetreiber müssen nur möglichst bald eine Wahl unter den 4 Optionen treffen, inaktiv zu bleiben ist leider die schlechteste Wahl und keine geeignete Option.

Lassen Sie sich beraten!

Die Entscheidung, wie es nun mit dem eigenen Magento 1-Shop weitergehen soll bzw. welche der 4 Optionen für Sie die richtige Lösung ist, müssen Sie nicht alleine treffen. Wir empfehlen Ihnen eine Beratung von connect-io, die Spezialisten für E-Commerce helfen Ihnen ebenso bei der Umsetzung Ihrer Wunschlösung.

Mit unseren perfekten Hosting-Lösungen für Ihren Online-Shop, steht dem Erfolg Ihres Shop-Projektes nichts mehr im Wege. Wir bieten für jedes Shop-System hervorragende Performance und Stabilität und realisieren individuelle Lösungen nach Ihrem Bedarf.

Weiterführende Weblinks:

Open Mage: https://www.openmage.org/

Mage One: https://mage-one.com/

Connect-io: https://www.connect-io.de/

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Vielen Dank! Wir freuen uns sehr über Ihren Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.