Neue Features im VegaSystems-Kundencenter für Nutzer von Mailrelays

Mailrelay

Ab sofort können Nutzer eines Mailrelay-Systems von VegaSystems auf drei interessante neue Features im Kundencenter zugreifen, die eine wichtige Lücke im E-Mail-Marketing und E-Mail-Versand schließen.

1) SSL-Verschlüsselung zum Backend erzwingen
2) Mailqueue – Fehlermeldungen bei Problemen einsehbar
3) Zustellung über MX-Records konfigurierbar

Vielleicht ist dem einen oder anderen schon einer der gerade genannten Punkte aufgefallen und hat Fragen aufgeworfen. Wir möchten Ihnen gerne mit den folgenden Ausführungen unsere 3 neuen Features näherbringen und im Detail ein wenig erläutern.

1) SSL-Verschlüsselung zum Backend – optional oder erzwingen

Die Durchführung der SSL/TLS-Verschlüsselung erfolgte bisher rein opportunistisch. Wenn also die Verschlüsselung aus technischen Gründen nicht funktionierte, wurde einfach unverschlüsselt weitergemacht.

Sie haben nun die Freiheit zu wählen, wie die SSL/TLS Einstellung für Ihr System erfolgen soll. Dazu klicken Sie bitte unter „Relay verwalten“ bei der Ausgehenden Konfiguration auf das Editier-Icon neben der zugehörigen Template-Anzeige. Unter dem Punkt „TLS Sicherheitslevel zu Ihrem Mailserver“ stehen Ihnen dabei 3 Optionen zur Auswahl:

  • SSL-Verschlüsselung senden, wenn vom Server angeboten (keine Zertifikatsprüfung)
  • Nur SSL-verschlüsselt senden (keine Zertifikatsprüfung)
  • Nur SSL-verschlüsselt senden mit Zertifikatsprüfung

Entscheiden Sie sich für die letztgenannte Einstellung mit Zertifikatsprüfung, sollten Sie unbedingt sicherstellen, dass Sie KEIN Self-Signed-Zertifikat verwenden. Ansonsten können E-Mails nicht zugestellt werden.

2) Mailqueue (Warteschlange) – einsehen und exportieren

Tritt ein Problem auf und es werden keine E-Mails empfangen, kann es wichtig sein im Kundencenter die Mailqueue (E-Mail-Warteschlange) einzusehen. In einer Übersicht werden dann die aufgestauten E-Mails angezeigt und können exportiert werden.

Die Mailqueue kann über folgenden Pfad im VegaSystems Kundencenter angesteuert werden:

Dashboard Kundencenter -> Mail -> Verwalten ->Domain (auswählen) -> Tab „Mailqueue“

Neben dem Empfänger werden die Empfangszeit, die Größe der E-Mail und der Verzögerungsgrund angezeigt. Gerade der Verzögerungsgrund gibt hier Infos, wieso eine E-Mail bei Ihnen eventuell nicht ankommt. Beachten Sie, dass die hier stehende Meldung ein Fehler ist, der von IHREM Mailsystem kommt – nicht von uns.

3) MX Lookup über Hostname-Eintrag möglich

Die Konfiguration des Host erfolgte bisher über die Angabe der IP-Adresse. Zukünftig ist die Zustellung auch über MX-Records möglich, hierfür muss im Feld „Host“ ein Name hinterlegt werden anstatt der IP.

Dadurch ist es zukünftig möglich auch Prioritäten bei mehreren MX-Einträgen zu vergeben, um Ausfallsicherheit zu verbessern und Active/Backup-Lösungen umsetzen zu können.

Ist der MX-Lookup nicht durchführbar, erfolgt eine automatische Fallback-Lösung auf den hinterlegten A-Record-Eintrag.

Hierfür nehmen Sie bitte unter „Host Template bearbeiten“ im Feld „Zustellung per:“ statt der Auswahl „IP Lookup“ die Auswahl „MX Lookup“ vor.

Beispiel:

MX1:                     Priorität: 10              Host: mx01.example.de

MX2:                     Priorität: 20              Host: mx02.example.de

Fällt in dem Beispiel der priorisierte Versand über MX1 aus technischen Gründen aus, erfolgt der Versand über MX2.

Wichtig für erzwungenes SSL: Wird oben unter Punkt 1 „Nur SSL-Verschlüsselung senden mit Zertifikatsprüfung“ ausgewählt, benötigt der im MX-Record hinterlegte Server ein SSL/TLS-Zertifikat auf den bzw. die hinterlegten Namen. Anhand des Beispiels oben wären dies die Namen 01.example.de und 02.example.de.

Zum VegaSystems-Kundencenter!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Vielen Dank! Wir freuen uns sehr über Ihren Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.